Power im Blick: die Gedankenwelt von Sportlern

Startseite/Alle Beiträge, Reportagen/Power im Blick: die Gedankenwelt von Sportlern

Die Motivationen, Sport zu trieben, sind vielfältig. Manche Menschen fühlen sich auf Anhieb zu einer bestimmten Bewegungsform hingezogen, andere probieren verschiedenste Disziplinen aus bevor sie sich für eine, oder vielleicht sogar keine davon entscheiden.

Corina Gall und Ilaria Convertino, zwei Schülerinnen der Kantonsschule Baden (AG, Schweiz), haben im Zuge ihrer Abschluss-Klausur ein wunderschönes Projekt geschaffen, das ich hier gerne präsentieren möchte.

Einblick in die Welt hinter sportlichen Erfolgen

Die beiden begeisterten Freizeitsportlerinnen setzten sich mit der Frage auseinander, was Athleten motiviert und welche ganz persönlichen Emotionen sie mit ihrer Sportart verbinden. Dafür befragten sie Sportlerinnen und Sportler aus ihrem näheren Umfeld, die teilweise schon in jungen Jahren große Erfolge erzielen konnten und ihre Disziplin großteils auf Leistungsebene betreiben.

„Uns lag es am Herzen, die Sportler als Menschen in den Mittelpunkt zu rücken. Unser Projekt soll einen Einblick in die Welt hinter den Erfolgen gewähren, den man üblicherweise nur selten erhält“, so die beiden Schweizerinnen.

Emotionen sind im Gesichtsausdruck festgeschrieben

Durch Portrait-Aufnahmen der Sportler unmittelbar vor und nach einem Training sollten die Gedanken, manifestiert im Gesichtsausdruck der Darsteller, optisch untermalt werden. „Neben den Textelementen bewies die Fotografie hier ihre großen Vorzüge. Denn nur durch ein Bild ist es möglich, einen Augenblick, den man sonst nie wahrnehmen würde, festzuhalten. Aus den Gesichtern kann man so gewissermaßen die ‚Power im Blick‘ herauslesen.“

Entstanden sind schließlich sechs Portraits aus unterschiedlichsten Sportarten, die spannende Einsichten und Interpretationen erlauben. Lesenswert nicht nur für Menschen, die auf der Suche nach einem sportlichen Hobby sind, sondern auch für all jene, die gerne in die Gedankenwelt Anderer eintauchen. Dass die dargestellten Sportler namenlos bleiben, ist beabsichtigt. Die Identifikation soll damit erleichtert werden.

Dressur-Reiten

Portrait einer Dressur-Reiterin vor und nach dem Training

ein Geruch von Stroh weht mir entgegen,
es steigt die Vorfreude auf das, was mir
alles bedeutet.
Mit viel Gefühl setze ich ihm den Sattel auf,
ein Zeichen der ungemein engen Beziehung

auf in den Sand,
fokussiert,
zielstrebig,
und diszipliniert,
so kennt mich mein Pferd

wie einen Menschen mit Gefühl behandle ich ihn,
einen Freund, einen Partner zum Arbeiten.
Seine Launen muss ich akzeptieren
und mit ihnen umgehen

das Schwebegefühl
auf dem Sattel lässt mich beim Augenschliessen schon
fast fliegen

den täglichen Aufwand nehme ich in Kauf,
die Geduld zum Arbeiten bringe ich auf,
die Motivation hole ich aus meinem Innern,
die Fehler suche ich bei mir selbst

während alle Gedanken bei ihm sind,
werden wir während des Trainings
eins,
ein Gefühl, das ich nie mehr missen will

Bogenschießen

Portrait eines Bogenschützen vor und nach dem Training

an die Spitze wollend, hochsehend zu den Profis,
führt mich die Verbissenheit
immer weiter

mit Perfektion und Präzision halte ich den Bogen,
mit geballter Kraft zieh ich auf

Schuss
 um Schuss
erreicht sein Ziel in weiter Ferne,
stets die goldige Mitte im Visier

Versagen, Analysieren, Abhaken, Weitermachen

der Ablauf, das Einzige, was permanent
in meinem Kopf herumschwirrt.

Gewehrschüsse im Hintergrund, Hundebellen,
das Rauschen des Baches,
alles beiseite schieben für die völlige Konzentration.
Geschehenes kann ich vergessen,
um dem nächsten Versuch eine neue Chance zu geben

Faszination und Wille zum Erfolg.
Als Dauerkritiker von mir selbst,
muss jedes Detail stimmen,
bis zum perfekten Schuss

Rudern

Portrait eines Ruderers vor und nach dem Training

raus und weg, entschwinde ich auf die andere Seite,
die Seite des Wassers,
wo ich schwebend den Kampf aufnehme

die Hektik
des Sportes trifft auf
die Stille
des Gewässers

Ehrgeiz und unermüdlicher Wille, als Träger meiner Leistung,
Vertrauen und gegenseitige Abhängigkeit,
zu zweit als Einheit

ein Zug durch meine Arme, ein Stoss durch die Beine,
stets im Rhythmus

Bruce kommt!
Das Witzeln verwandelt sich in Stille

flussabwärts als Freund,
flussaufwärts als Feind,
zeigt mir das Wasser seine
beiden Gesichter

mitten in der Natur,
meditiere ich vor mich hin und bin doch stets bereit.
Der Blick nach hinten, auf den zurückgelegten Weg

Los! Schneller! Atemlos, zeitlos,
alles fest im Griff habend, holt mich der Schmerz.
Mit brennenden Händen am Ziel,
ein Sprung,
zurück in den Alltag

Fußball

Portrait einer Fußballerin vor und nach dem Training

versagt, fäusteballend auf mich selbst gerichtet,
entfacht das Feuer
immer wieder neu in mir

schweren Atems schaue ich auf die grüne Weite,
so endlos scheinend

komm schon Tina! Nicht aufgeben! Kampf und Erfolg,
das Wir als tragende Kraft,
von mir zu ihr und weiter, schliesst sich unser Kreis.
Die Jubelschreie zu hören ist unsere Motivation,
nachdem der Ball ins Netz gefallen ist

in diesen Stunden verlassen die Sorgen
meines Lebens,
mit dem Schweiss, meinen Körper

renn, Vanessa, renn!
Rufe, so weit auch entfernt, treiben mich
zur Höchstleistung.
besser! besser! besser!
Die hohen Erwartungen an mich selbst sind stets da

Gedanken schweifen davon, ich erliege der
Verlockung des Plauderns

Pfiff!
Schluss für heute!
Nur noch die Perlen bleiben als Zeugen zurück.
Duschen

Boxen

Portrait eines Boxers vor und nach dem Training

auf ein Neues trete ich als guter Sportler in die Halle ein,
um sie als noch besserer wieder zu verlassen

mit der Musik kommt auch mein Körper in Bewegung,
von einer Übung zur nächsten

locker und ohne jegliche Aggressivität,
bin ich voll in meinem Element

das Quietschen der Turnschuhe von allen Seiten,
das Aufschlagen des Springseils im Takt

so viele
und doch jeder für sich
alleine,
fokussiert höre ich nur noch die Stimme des Trainers

meine Beine werden immer schneller,
aus einem Ledersack wird ein Gegner.
Es geht nicht mehr lange, ich kann das schaffen!
Mit mentaler Kraft wachse ich
über meine eigenen Grenzen hinaus
und simuliere einen Ernstkampf.

Die Herausforderung ist riesig,
jede Kleinigkeit kann entscheiden,
wer als Sieger aus dem Ring geht.
der letzte Angriff, ich habe alles gegeben,
verschwitzt

MTB Downhill

Portrait eines Mountainbike Downhill-Fahrers vor und nach dem Training

wie Felsen, ohne Rücksicht auf Verlust,
rollen wir die Berge herab,
fliegend geht es weiter über Bäche und Holzgestrüpp

Aeolus, Gott der Winde, sagt mir den Kampf an,
mich darauf hinweisend, welch
überdurchschnittliches Tempo ich habe

das Knacken des Holzes und das ewige Rütteln
begleiten mich durch die Bäume

Rücken, Arme, Beine, alles klatschnass!
Wie der Panzer einer Schildkröte
zwängt mich die Schutzausrüstung ein

Adrenalin!
Immer stärker pumpend,
schiesst das Herz mir das Blut durch die Adern,
bis zum Wahnsinn

Achtung, Bremsen! Schon bettet mich das Laub ein,
in seiner Farbenpracht.
Schmerzen durchdringen meinen Arm,
als immer wiederkehrende Feinde schon bekannt

am Ziel, versucht mich jeder einzelne Muskel zu quälen,
doch das Einzige, was sich unter dem Helm verbirgt,
ist ein Lächeln

Fotocredits: © Corina Gall, Ilaria Convertino

2017-05-04T00:24:02+00:00 Tags: , |

Hinterlassen Sie einen Kommentar