Pound Fitness: Trainieren wie ein Rockstar!

/, Fitness-Trends/Pound Fitness: Trainieren wie ein Rockstar!

Einmal selbst Rockstar sein und dabei fit werden? „Pound“, ein hippes Groupfitness-Konzept, das verstaubte Hanteln und Gewichte gegen lässige Drumsticks eintauscht, will monotonen Trainingsroutinen einen frischen Punch verpassen.

Hartes Ganzkörper-Workout mit grünen Pound-Sticks

Drummer sind Bad-Ass-Typen. Laut und kraftvoll elektrisieren sie die Stimmung jedes Konzerts. In einer Poundfit-Class kann man die körperlichen Benefits einer auspowernden Musikshow nun selbst erleben. 45 Minuten lang wird zu fetzigen Rock- und Elektrosounds getrommelt, was die markant grünen „Ripstix“ hergeben – stehend, sitzend, liegend.

Am Ende hat man ein hartes Cardio- und Ganzkörper-Workout mit 15.000 Wiederholungen intus, das man am nächsten Tag definitiv spürt. „Dabei vergisst du jedoch, wie anstrengend es ist“, schwärmt Sabine Hatz, Pound-Mastertrainerin und Österreich-, Deutschland- sowie Schweiz-Importeurin des aus Amerika stammenden Trommeltrends.

Sportblog.cc-Moderatorin Bernadette Hoerner mit Pound-Mastertrainerin Sabine Hatz beim Test der Pound-Sticks
Pound-Mastertrainerin Sabine Hatz erklärt sportblog.cc-Moderatorin Bernadette Hoerner das Konzept von Pound Fitness

Fetzige Rock-Choreografien trainieren die Core-Muskulatur

Erfunden haben das Trainingskonzept Kristen Potenza und Cristina Peerenboom, zwei sympathische Hobby-Schlagzeugerinnen aus Los Angeles (USA). Nach der College-Sport-Karriere etwas desillusioniert, fanden die beiden Athletinnen einander durch ihre Trommel-Leidenschaft. In einer wilden Jamsession zerstörten sie einmal ihren Hocker und mussten anschließend in der Kniebeuge weiterspielen. „Wir haben gemerkt, dass die Dynamik der Bewegung – Hocke und Core-Aktivierung durch schnelle Armbewegungen – eigentlich genau dem Pilates-Prinzip entspricht. Nur machte es uns unendlich mehr Spaß“, erzählt die 32-jährige Kristen.

Cristina Poundfit-CEOs Cristina Peerenboom und Kristen Potenza posieren im Pound-Trainingsoutfit

Fotocredit: poundfit.com

Die beiden Jung-Unternehmerinnen choreografieren monatlich etwa vier neue Songs, die sie dann an lizenzierte Trainer wie Sabine Hatz weitergeben. „Ein Programm besteht aus zirka zwölf Rock-Songs, die in einem jeweils anspruchsvollen Drummer-Rhythmus durchgeklopft werden“, schildert Hatz den Stundenaufbau. „Man muss keine Wiederholungen zählen, nicht einmal ständig auf den Trainer schauen. Es geht lediglich darum, den Beat einen Song lang durchzuziehen.“

Bei Pound wird man selbst zum „Instrument“

Genau dieses Ablenkungsprinzip soll Pound von anderen Workouts abheben. Tanzliebhaber mögen Zumba, Warriors wetteifern bei Crossfit. In einer Pound-Stunde ist man jedoch Teil eines Rock-Konzerts, in dem man völlig loslassen und Aggressionen abbauen kann. „Man wird selbst zum Instrument“, klärt Co-Founderin Kristen Potenza in Youtube-Promo-Videos gerne auf.

Studien belegen, dass Schlagzeug-Moves die Koordination und das Rhythmusgefühl verbessern und eine positive Wirkung auf die Konzentrations- und Entscheidungsfähigkeit haben. Um die muskulären Effekte zu verstärken, wiegt ein Pound-Schlägel etwa 100 Gramm – das Doppelte eines üblichen Sticks.

Gruppe demonstriert eine Pound-Übung für Bauchmuskeln

Fotocredit: poundfit.com

Auch die Schlag-Technik unterscheidet sich von jener, die man in Musikschulen lernt. Statt locker aus dem Handgelenk zu trommeln, um die entstehenden Erschütterungen durch den Arm abzufangen, wird beim Pound der Stock mit steifem Handgelenk aus der Schulter geführt. Die Aufprall-Vibrationen werden so in den Rumpf weitergeleitet, wo sie die Tiefenmuskulatur in Spannung versetzen.

Sabine Hatz, Poundfit Austria Mastertrainerin, und Fitnesstrainerin Bernadette Hoerner demonstrieren die Schlagtechnik mit den grünen Ripstix

Fotocredit: filmkraft.wien

Sabine Hatz erklärt Pound-Übungen im Sportblog.cc-Video

Hört sich bis jetzt alles sehr lässig an! Ich wollte Pound daher unbedingt selbst ausprobieren und habe die Master-Trainerin und deutschsprachige Vertreiberin des Pound-Konzepts Sabine Hatz in einer ihrer Stunden bei „Wir sind fit“ (Großenzersdorf bei Wien) besucht. Seht euch selbst an, wie so eine Pound-Stunde abläuft und welche Trainingseffekte die grünen Poundfit-Sticks haben!

Wo findet ihr ein Poundfit-Workout in eurer Nähe?

Geht es nach Sabine Hatz, wird sich Pound künftig im gesamten deutschsprachigen Raum etablieren: „Wer einmal das Pound-Feeling erlebt hat, wird süchtig. Auch meine Kids und ältere Stundenteilnehmer lieben es. Wir wollen die Kurse daher definitiv pushen.“

Auf der offiziellen poundfit.com-Seite findet ihr eine Suchfunktion für Pound-Classes in eurer Nähe. Da etliche Trainer ihre Kurse dort aber nicht eintragen, gibt die Seite leider nur einen kleinen Anhaltspunkt. Laut Sabine Hatz wird Pound gerade in Deutschland aber schon sehr breitflächig angeboten. Ihr Tipp: „Mit einer kurzen Google-Recherche (Pound plus Wohnort eingeben) wird man hier sicherlich fündig!“

Portrait-Bild Sabine Hatz - Pound Master-Trainerin bei Pound Fitness Austria

fotocredit: filmkraft.wien

Sabine Hatz

ist „Pounderin“ der ersten Stunde und der Motor der deutschsprachigen Rockout-Bewegung. Als General-Importeurin des Pound-Konzepts ist sie für alle Trainer-Ausbildungen in Österreich, Deutschland und der Schweiz zuständig.

Ihr wollt mehr über Pound wissen? Pound-Fitness in eurem Studio anbieten oder selbst die Pound-Ausbildung absolvieren? Für solche und viele weiteren Fragen könnt ihr euch gerne an Sabine persönlich wenden:

sabine [at] poundfit [punkt] at (Poundfit Austria)
oder über die Website von „wir-sind-fit“ Großenzersdorf

2017-09-21T23:20:12+00:00 Tags: |

Schreib mir deine Meinung!